Zum Inhalt springen

Oberschule Wünsdorf stand im Wald

Am Donnerstag, dem 19.09.2013 fand die 20. Herbstrallye der Oberschule Wünsdorf statt. Dazu wurden die Schüler der 7.-10. Klassen in 27 Gruppen aufgeteilt. Sie starteten im 5-Minuten-Rhythmus und hatten auf dem 7,2 km langen Weg 15 Stationen zu absolvieren. Hierbei waren Schnelligkeit, Geschicklichkeit und natürlich auch Wissen gefragt. Einige Stationen waren Hangeln am Seil, Stelzenlauf, Knöpfe annähen, Biologie und Reifenlauf, die durch unsere Lehrerinnen und Lehrer betreut wurden. Alle Schüler waren mit Freude und Eifer dabei. Auch das Wetter hatte ein Einsehen mit uns: es regnete nicht.
Im Ziel angekommen gab es zur Belohnung eine Bratwurst vom Grill.
Als Highlight anlässlich des 20. Jubiläums sponserte der Förderverein der Schule jedem Schüler unterwegs ein Eis.
Sieger nach Punkten wurde die 1. Mannschaft der Klasse 10a, welche sich über eine Einladung zum Essen ins Café Lötz in Wünsdorf freuen konnte. Die Plätze 2 und 3 belegten die 2. Mannschaft der Klasse 9a und die 3. Mannschaft der 9c.
Die Gruppen schätzten am Ende der Tour ein, wie es ihnen gefallen hat und was verbessert werden könnte. Alle fanden die Rallye gelungen, wünschen sich aber teilweise weniger schwierige Fragen und eine kürzere Strecke.

Am Freitag, dem 20.09.2013, absolvierten traditionell die 6. Klassen der Grundschule Wünsdorf die Herbstrallye. Es wurden auch die anderen Grundschulen dazu eingeladen, die allerdings aus Krankheitsgründen nicht teilnehmen konnten. Schade!
Dieses Mal wurden die Stationen nicht von den Lehrern betreut, sondern von den Schülerinnen und Schülern der 9. und 10. Klassen, die auch die 9 Gruppen durch den Wald begleiteten.
Überragende Klasse war die 6c, die die ersten beiden Plätze belegte
(1. Platz: 1. Gruppe, 2. Platz: 2. und 3. Gruppe). Den 3. Platz holte sich die 1. Gruppe der 6a.
Auch die Grundschüler schätzten diese Herbstrallye als perfekt ein. Besonders die Betreuung durch die großen Schüler fanden sie toll. Sie wünschten sich für die Zukunft, die Gruppen in größeren Abständen starten zu lassen, damit jede Gruppe wirklich allein den richtigen Weg zu den einzelnen Stationen finden muss.
Wir freuen uns schon jetzt auf die Herbstrallye im neuen Schuljahr!


R. Witt