Zum Inhalt springen

Assessment-Center für Klasse 10

Asse….was?
Genau so ging es uns, als wir erfuhren, dass unsere 10. Klässler am 1.2.2018 ein solches Assessment Center absolvieren sollten.
Am Ende dieses besonderen Tages stellte sich dann heraus, dass sich die BARMER mit dieser Idee wirklich auf die Schulter klopfen kann, denn eine bessere Möglichkeit Betrieb und Schüler zusammen zu bringen, kenne ich nicht.
Und wie funktionierte das Ganze nun?
Die BARMER und ihr Verantwortlicher Herr Baron hatten Vertreter von 12 Betrieben aus der Region eingeladen, die für das nächste Jahr Azubis suchen.
Nach einer Vorstellungsrunde schauten sich 4 Jurys aus den Vertretern der Firmen unsere Schüler bei Bewerbungsgesprächen, selbst zu lösenden Aufgaben und in Gruppengesprächen genauer an.
Zur Mittagspause verteilten Herr Baron und seine Mitarbeiter die Schüler auf die Betriebe und lagen mit vielen Ideen goldrichtig, denn man sah intensive Gesprächsrunden:
da war Kevin mit der Firma Haase und Pollack, bei der er im nächsten Jahr wahrscheinlich anfangen kann, im Gespräch; da unterhielten sich Mädchen, die sich den Beruf der Altenpflegerin vorstellen könnten, mit den Vertretern des Diakonissenhauses Berlin Teltow Lehnin oder der Paritätischen. Die Schüler mit Ambitionen zu Bundeswehr oder Polizei bekamen Informationen und auch die Stadt Zossen suchte einen IT-Fachmann der Zukunft.
Es waren interessante Gespräche und wenn sich die Jugendlichen klug anstellen und ihre Bewerbungen zeitnah auf den Weg bringen, dann wird wohl wirklich der ein oder andere Lehrvertrag geschlossen werden.
Die Betriebe haben anscheinend erkannt, dass sie in die Offensive gehen müssen, um ihre freien Lehrstellen zu besetzen und mit dieser Idee in die Schule zu gehen, um vor Ort nach geeigneten Kandidaten zu suchen, ist eine gute Möglichkeit für die Jugendlichen.
Hut ab vor dieser doppelten Belastung für die Betriebe.
Und natürlich Glück für die Schüler der Klasse 10, die ihren Wert nach dieser Veranstaltung anders einschätzen können und vielleicht auch mal das Gefühl hatten, sehr gewollt zu sein.
Die Schule muss für das nächste Mal noch ein paar Abläufe optimaler takten, aber auch wir sind ja lernfähig und freuen uns, die BARMER und die nächsten Betriebe im November für die neue 10. Klasse wieder begrüßen zu können.